Sunnyi Melles

Als Kind ungarischer Eltern am 7. Oktober 1958 in Luxemburg geboren, wuchs Sunnyi Melles in der Schweiz auf. Ihre Ausbildung zur Schauspielerin absolvierte sie an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Von 1980 bis 2001 war sie an den Münchner Kammerspielen engagiert. Der endgültige Durchbruch gelang ihr in Inszenierungen von Dieter Dorn, etwa in ihrer Paraderolle als Gretchen in Goethes FAUST , das sie fünf Jahre lang verkörperte. Viel beachtet waren ihre Auftritte bei den Salzburger Festspielen als Buhlschaft in Hoffmannsthals JEDERMANN. Neben dem Theater spielte Melles in zahlreichen Filmen mit, etwa in 1938 (Wolfgang Glück), PARADIES (Doris Dörrie), LONG HELLO AND SHORT GOODBYE (Rainer Kaufmann), SNOW WHITE (Samir), BUDDENBROKS (Heinrich Breloer) oder EFFI BRIEST (Hermine Huntgeburth). Immer wieder war sie auch zu Gast in deutschen TV-Filmen und Krimireihen. Sunnyi Melles erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Preise, unter anderem den Bayerischen Verdienstorden und den Preis der Zeitschrift „Theater heute“ als Schauspielerin des Jahres 2004 und, ein Jahr später, den Nestroy-Preis in Wien.

sunnyi melles

Wir hätten über alles reden können, Jochen. Über alles. - Kommissarin Sigrid Freesmann, liebt Männer mehr als sich selbst.

unter strom